-
Verben konjugieren - mit Coniuno spielend leicht gelernt
Verben konjugieren - mit Coniuno spielend leicht gelernt
Verben konjugieren mit Coniuno
Verben konjugieren in Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Latein
Verben konjugieren in Deutsch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Latein
-

  Coniuno, Verbtabelle Niederländisch

  Allgemeine Informationen
  Regelmäßige Verben
  Verb-Unregelmäßigkeiten
  Unregelmäßige Verben
  Anhang
'e-ee' Ersetzung, Regel XIII, Bildungsregel

Regel XIII: Ersetzung "e-ee"


 XIIIAbkürzung:e-ee
 
Beschreibung: -Verdopplung des abschließenden Vokals "e" im Verbstamm bei "elen/eren/enen" Verben, die über keinen oder mehr als einen weiteren Vokal im Verbstamm verfügen.
-Für elen/eren/enen Verben wird zunächst geprüft, über wie viele weitere Vokale der Verbstamm verfügt, wenn die Endung elen/eren/enen weggelassen wird. Also z.B.
  • "spelen" => "sp-elen" => "sp" hat keine weiteren Vokale
  • "klapperen" => "kl-a-pp-eren" => "kl-a-pp" hat einen weiteren Vokal
  • "exporteren" => "e-xp-o-rt-eren" => "e-xp-o-rt" hat zwei weitere Vokale
  • Vokale, die in einem nicht-trennbaren Verb-Präfix enthalten sind (z.B. "onteren" (ont-eren)), werden nicht mitgezählt. Im Fall "onteren" hat das Verb somit keinen weiteren Vokal, es besteht nur aus Präfix und Endung "eren"
-Hat das Verb nun genau einen weiteren Vokal, so wird das "e" aus elen/eren/enen nicht gedoppelt, die Betonung bleibt kurz auf dem Verbstamm, z.B. "klapperen" => "ik klapperde", nicht "ik klappeerde". Vergleiche das deutsche Verb "klappern" => "ich klapperte", nicht "ich klappeerte".

Hat das Verb aber "nicht einen weiteren Vokal" (also mehr als einen Vokal oder keinen weiteren Vokal), so wird das "e" aus elen/eren/enen gedoppelt, die Betonung wird lang auf das Ende des Verbs gezogen, z.B. "decoreren" => "ik decoreerde", nicht "ik decorerde" oder "spelen" => "ik speelde", nicht "ik spelde". Vergleiche auch hier die deutschen Verben "dekorieren" und "spielen", als "ich dekorierte" und "ich spielte", nicht "ich dekorrirte" und "ich spillte".

Entsprechend das Verb mit nicht-trennbarem Verb-Präfix "onteren": Da es keinen weiteren Vokal hat, wird das "e" aus "eren" gedoppelt zu "ik onteerde", nicht "ik onterde". Auch hier der Vergleich zum deutschen Verb "entehren", "ich entehrte", nicht "ich enterte".
 
-Hinweis: Die obigen Regeln greifen nicht zu 100%. Man kann daher Verben, die entgegen dieser Regeln gebildet werden, in den beiden Listen elen/eren/enen-Kurz und elen/eren/enen-Lang speichern und somit Coniuno die Verbbildung vorschreiben. Der Vergleich zu den deutschen Verben hilft häufig, gilt aber natürlich nicht immer.
-Hinweis: Für starke Verben kommen die Regeln nur für den OTT (Präsens) und den Imperatief zur Anwendung, da das OVT (Präteritum) und das Voltooid Deelwoord (Partizip II) stark gebildet werden, z.B. "bevelen" => "ik beveel" und "beveelt u!", aber "ik beval", nicht "ik beveelde" und "bevolen", nicht "beveeld".
 
Beispielverb: 19.repareren
 
Anwendung: -elen/eren/enen Verben, die über keinen oder mehr als einen Vokal im Verbstamm verfügen
-Verdopplung des Vokals im Verbstamm
-siehe auch: Verdopplung des Vokals bei Verben mit nur einem Vokal und folgendem Konsonant
 

  Gültigkeit (schwache Verben):
OTT (Präsens): Singular I, II, III
OVT (Präteritum): alle Formen
Imperatief: immer
Voltooid Deelwoord (Partizip II):immer
 
  Gültigkeit (starke Verben):
OTT (Präsens): Singular I, II, III
OVT (Präteritum): nie (da starke Bildung)
Imperatief: immer
Voltooid Deelwoord (Partizip II):nie (da starke Bildung mit "en")
 
  Beispiel:
OVT (Präteritum):schwach: "repareren" => "ik repareerde", nicht "ik reparerde"
 
Erkennung: Coniuno erkennt diese Verben automatisch, abweichende Vorgabe über die beiden Listen elen/eren/enen-Kurz und elen/eren/enen-Lang ist möglich.


siehe auch:
Übersicht - Verbunregelmäßigkeiten



Support:
Webmaster:
support@coniuno.de
webmaster@coniuno.de
Copyright © Helmut Bischoff 2005-2018. All rights reserved
 
Copyright H.Bischoff 2005-2018. All rights reserved